Glossar | Sitemap | Impressum |
Der Ortsbeirat Bad Wilhelmshöhe informiert
Anja Lipschik, Ortsvorsteherin.

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

seit gut einem halben Jahr setzt sich der Ortsbeirat in seiner neuen Zusammensetzung als Stadtteilgremium für Ihre Belange ein.

Was wir uns für das kommende Jahr vorgenommen haben
Für Menschen, die Rad fahren, ist in Bad Wilhelmshöhe immer noch einiges zu tun: Es gibt Gehwege, die abgesenkt werden sollten, Piktogramme und Markierungen, die erneuert werden müssen, die Verbindung von der Marbachshöhe in die Stadt über den Bahnhof muss verbessert werden, die Kreuzung am Hasselweg ist – von der Eugen-Richter-Straße kommend – zu gefährlich für RadfahrerInnen.

Die Kooperation mit der Zukunftswerkstatt weiter zu pflegen. Im Oktober feierte diese ihr fünfjähriges Bestehen. Das ist eine große Leistung, daß aus dem Engagement von rund dreißig interessierten Menschen – im damals jungen Quartier Marbachshöhe – jetzt eine Initiative entstanden ist, die sich um Probleme kümmert und neue Ideen aufgreift. Entstanden ist so zum Beispiel die Haltestelle „Marbachshöhe“.

Was auf jeden Fall passiert
Im neuen Jahr wird über die weitere Planung für das Freibad Wilhelmshöhe entschieden. Unser Ziel ist nach wie vor eine 50-Meter Bahn, der Erhalt des Standortes und des Geländes, sowie die Sanierung des Gebäudes. Im Dezember fand im Rathaus eine Anhörung mit Experten zum Thema „Freibad Wilhelmshöhe“ statt. Nun muss eine neue Vorlage vom Magistrat erstellt werden, die mehrheitsfähig ist.

Was jetzt noch in weiter Ferne scheint ist die 1100-Jahr Feier der Stadt Kassel im Jahr 2013. Geplant wird sie aber schon jetzt. Bad Wilhelmshöhe ist aufgerufen, sich mit eigenen Projekten zu beteiligen. Das Konzept wurde von der Stadt bereits vorgestellt. Ein Projekt gibt es bereits: Eine Ausstellung zur Geschichte der Herkulesbahn. Die im Ortsbeirat neu gegründete Arbeitsgruppe, zur Planung der 1100-Jahr Feier hier im Stadtteil im Jahr 2013, wird weiter Ideen sammeln, um daraus Projekte werden zu lassen. Beteiligen können sich alle, die Interesse haben. Der Stadtteil Bad Wilhelmshöhe wird Ende Mai bis Anfang Juni 2013 für zwei Wochen im Focus der Feier stehen. D.h. er kann sich als ein Teil Kassels mit Aktionen, Projekten, Festen, Ausstellungen, Führungen oder anderen Beiträgen präsentieren.

Die Fläche vor dem Biomarkt Greger wird neu gestaltet. Das Naturdenkmal – die große Rotbuche – soll aufgewertet werden, z.B. mit einer Bank rund um den Baum, die Papiercontainer sollen versetzt werden, neue Fahrradständer aufgestellt und der Platz einen neuen Belag erhalten.

Absehbar ist, dass wir uns im neuen Jahr neben der Radwegeführung im Stadtteil, mit der Bepflanzung von Blumenbeeten und Mittelstreifen, den Bebauungsplänen „Bergpark“ und „Rammelsberg“ beschäftigen werden.

Was uns sonst noch wichtig ist
Der Bergpark und angrenzende Habichtswald, mit seinen vielseitigen, interessanten und erholsamen Naherholungsangeboten, gewinnt immer mehr an Aufmerksamkeit. Der Verein „Bürger für das Welterbe“ macht eine sehr gute Jugendarbeit, die wir mit einem finanziellen Zuschuss aus Ortsbeiratsmitteln unterstützen. Erstellt wurde u.a. eine kleine Broschüre für Kinder zum Thema „rund um den Bergpark“. Sie ist bei der mhk (Endstation Linie 1) erhältlich.

Einladungen und Protokolle (Niederschriften) des Ortsbeirats sind – auch ältere - einsehbar unter: www.stadt-kassel.de dann: Kommunalpolitik/Ortsbeiräte/Bad Wilhelmshöhe/Sitzungstermine – Monat anklicken – Niederschrift (N)

Anja Lipschik
(Ortsvorsteherin)

Sitzungskalender und weitere Termine des Ortsbeirates >>> hier

Ortsbeirats-Mitglieder

Nach der Kommunalwahl setzt sich der Ortsbeirat Bad Wilhelmshöhe aus folgenden Personen zusammen:
Anja Lipschik (B90 / Grüne), Armin Ruda (SPD), Barbara Beckmann (parteilos), Stefan Beckmann-Metzner (parteilos), Brigitte Borbein (CDU), Dorothea Fischer (B90 / Grüne), Brigitte Görgner (CDU), Mirjam Hagebölling (parteilos), Peter Koch (CDU), Dr. Fritz Krappe (CDU), Ulrike Siebert (SPD).

Der neue Bad Wilhelmshöher Ortsvorsteher ist: Anja Lipschik (B90 / Grüne). Armin Ruda (SPD) wurde zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt.

Offiziell gelten auch die aus einem Stadtteil stammenden StaVo-Mitglieder als Mitglieder des Ortsbeirates (zwar nur mit beratender Stimme; aber immerhin). Sie seien an dieser Stelle genannt: Kazim Cebeci (Vertreter des Ausländerbeirates), Dieter Beig, Norbert Domes, Bernd-Peter Doose, Petra Friedrich und Dr. Martina van den Hövel-Hanemann.

Der Ortsbeirat

Die Stadt Kassel hat 23 Ortsbeiräte eingerichtet. Ihre politische Zusammensetzung wird alle fünf Jahre bei der Kommunalwahl durch die Wahlbevölkerung der Stadt bestimmt. Jeder Ortsbeirat wählt aus seiner Mitte für die Wahlzeit einen Ortsvorsteher oder eine Ortsvorsteherin, die den Vorsitz führen und ihn in der Öffentlichkeit repräsentieren.
Der Ortbeirat ist die Interessenvertretung der Einwohner und Einwohnerinnen des Ortsbezirks. Er fördert deren Beziehungen zur Stadtverordnetenversammlung und zum Magistrat und pflegt die Kontakte zu allen im Ortsbezirk ansässigen Vereinigungen.

marbachshoehe.net bietet dem Ortsbeirat und den einzelnen im Ortsbeirat vertretenen Parteien die Möglichkeit ihre Positionen für die Bügerinnen und Bürger des Stadtteils transparent zu machen.
Gern verweisen wir auch auf die jeweils eingenen Internetauftritte des OBR oder einzelner Parteien und Initiativen. Kontakten Sie hier die Redaktion.

Interessante Links

SPD Wilhelmshöhe
Bürgerinitiative "Pro Habichtswald"